Physiotherapie – Anwendungen2018-08-28T12:16:47+00:00

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie ist auf die Untersuchung und Behandlung von Störungen des Bewegungsapparates spezialisiert. Neben den passiven Gelenksmobilisationen werden auch aktive Schritte, also Therapieteile, bei welchen Sie in der Therapie oder zu Hause aktiv mitarbeiten, eingesetzt.

Richtungen

Es existieren verschiedene manuelle Konzepte. In unserer Praxis setzen wir die verbreitetsten und bewährtesten ein. Je nach Ausbildungsort des Therapeuten und eingeschlagener Richtung sind dies:

  • Kaltenborn
  • Mulligan
  • Maitland

Untersuchung

Das Konzept besteht darin, durch eine umfassende Befragung und eine manuelle Untersuchung eine Hypothese über die Ursache der Störung und über die Art und Lokalisation der betroffenen Struktur (z.B. Gelenk, Muskel, Nerv) zu erarbeiten.

Hypothese

Die Hypothese wird aus der Untersuchung gebildet und ist dann die Grundlage für die Behandlung.

Behandlung

Neben den üblichen physiotherapeutischen Massnahmen werden vor allem passive Gelenksmobilisationen an den Extremitäten und an der Wirbelsäule eingesetzt. Dabei werden zu wenig bewegliche Gelenksabschnitte gezielt gelöst. Wenn es sinnvoll ist, werden zu bewegliche Gelenke muskulär stabilisiert.

Medizinische Lymphdrainage

Die medizinische Lymphdrainage ist ein sehr wichtiges therapeutisches Mittel, um Stauungen und Schwellungen im Gewebe zu behandeln.

Weitere Informatioinen finden Sie unter >Spezialgebiete

Behandlung

Die Behandlungsmethode der Wahl beim Lymphödem ist die komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE). Diese Therapie setzt sich aus 4 verschiedenen Komponenten zusammen: Manuelle Lymphdrainage Die manuelle Lymphdrainage ist eine speziell entwickelte Massageart. Die Transportkapazität des Lymphgefässsystems wird gesteigert und damit der Abtransport der Lymphflüssigkeit ermöglicht. Kompression Bandagen oder das Tragen von Kompressionsstrümpfen vermindern die Schwellung und verhindern vor allem die neuerliche Zunahme des Ödems nach der Lymphdrainage. Bewegungsübungen Gezielte Gymnastik steigert den lymphatischen Abtransport. Die Therapiewirkung wird gesteigert. Hautpflege Die Hautpflege ist ebenso wichtig wie die Entstauung. Eine tägliche Begutachtung der Haut und die entsprechende Hautpflege sind wichtig, um die Haut vor Infektionen zu schützen.

Triggerpunkttherapie

Störungen in den myofascialen Strukturen sind häufige Begleiterscheinungen bei Beschwerden des Bewegungs-apparates.
Triggerpunkte sind spontan oder erst auf Druck schmerzhafte Punkte in der Muskulatur, welche Schmerzen auch in weiter entfernt liegende Körperregionen auslösen können. Neben der Schmerzproblematik können Triggerpunkte auch zu reflektorisch bedingten Bewegungseinschränkungen führen.

Triggerpunkte entstehen durch akute oder chronische Überbelastung, Überdehnung, zu lange statische Belastung eines Muskels oder durch Kälteeinwirkungen.

Behandlung

Wir sind speziell ausgebildet, diese Triggerpunkte oder die Störungen an den Fascien mit spezifischen Techniken zu behandeln.
Wir gehen dabei nach einem bewährten Mehrpunkteplan vor. Dabei ist ein zentraler Behandlungsansatz der gezielte anhaltenende Druck auf den schmerzhaften Triggerpunkt.
Nach der Behandlung lässt die Schmerzproblematik nach und die Bewegunseinschränkung reduziert sich.

Dry Needling

Es werden wie bei der klassischen Triggerpunkttherapie die gleichen Triggerpunkte behandelt.
Beim Dry Needling (trockenes Nadeln) wird mittels sterilen Einwegakupunkturnadeln die Verspannung des Muskels gelöst.
Das Dry Needling setzen wir als wirksame Ergänzung zu anderen Therapieverfahren und speziell zur manuellen Triggerpunkttherapie ein.

Gegenüber der klassischen Triggerpunkttherapie, welche manchmal als sehr schmerzhaft empfunden wird, ist die Behandlung mit der Akupunkturnadel sehr viel angenehmer. Patienten mit chronischen oder auch akuten myofascialen Schmerzen reagieren oft sehr gut auf die Anwendung von Dry Needling.

Behandlung

Dynamische intramuskuläre Stimulation Der Hartspannstrang wird abgetastet und der Triggerpunkt gesucht. Wenn dieser gefunden ist, wird der Triggerpunkt so lange punktiert, bis die lokale Zuckungsreaktion nachlässt. Meistens wird diese Empfindung auch als Wohlschmerz empfunden. Die Spannung lässt nach und die ausstrahlenden Schmerzen verschwinden häufig. Statische intramuskuläre Stimulation Gegenüber der dynamischen intramuskulären Stimulation besteht die statische darin, dass die Nadel an der Stelle belassen wird. Meistens entseht dabei ein krampfartiges Gefühl im Muskel welcher behandelt wird. Nun wird die Nadel so lange im Muskel belassen bis sich dieser Krampf löst. Je nach Dauer der Beschwerden und der vegetativen Reaktionslage entscheiden wir uns für eine der Techniken oder kombinieren sie.

Physikalische Therapien

Unter physikalischer Therapie werden Massnahmen wie Elektrotherapie, Ultraschall, Thermobehandlungen und Massage zusammengefasst.
Es handelt sich dabei um unterstützende Massnahmen für Behandlungen im Rahmen der physiotherapeutischen Therapien.

Elektrotherapie

Wir kennen heute verschiedenste Stromformen, welche therapeutisch eingesetzt werden. Glücklicherweise schreitet die Technik auch auf diesem Gebiet laufend voran. Heute lassen sich mit einem handlichen Gerät die verschiedenen Stromformen applizieren.

Ultraschal

Ultraschall wird seit langem in der Therapie eingesetzt; therapeutisch aber auch diagnostisch. Eine Stromform wird auf einen Piezokristall geleitet, dieser wandelt die Stromform in Schallwellen im Ultraschallbereich um. Die Schallwellen, im nicht hörbaren Bereich, durchdringen das Gewebe und lösen den therapeutischen Effekt aus.

Thermotherapie

Die Thermotherapie umfasst Wärme- oder Kälteanwendungen, lokal oder am ganzen Körper. Wir setzen in unserer Praxis nur lokale Thermotherapiereize. Nie als alleinige Therapie, sondern um den therapeutischen Reiz zu verstärken oder abzuschwächen.

PNF

Die Abkürzung PNF steht für: Propriozeptive Neuromuskuläre Faszilitation und bedeutet das Zusammenspiel von Nerven und Muskulatur.

In der Therapie wird gegen einen durch den Therapeuten ausgelösten Widerstand gearbeitet.

Wirkung des PNF

Mit speziellen Griffen und Widerständen wird die Bewegung der Extremitäten und /oder des Rumpfes geführt. PNF führt zur Aktivierung des Zusammenspiels zwischen Nerven- und Muskelsystem. Die Kraft nimmt schnell zu, Gelenke werden stabilisiert, die Bewegung ökonomisiert. Häufig setzen wir PNF in der orthopädischen Rehabilitation ein.

Cinetic Control

Die Cinetic Control Methode (früher Muscle Balance) sucht und behandelt eine Abweichung der normalen Balance zwischen den Muskelsystemen.

Folge einer Störung der muskulären Balance

Eine Störung der Balance führt an gewissen Körperabschnitten zu einem Verlust der muskulären Kontrolle. Dies kann zu Überlastung und Schmerz in den ungenügend gesicherten Gelenksabschnitten führen. Daneben finden sich immer Abschnitte mit erhöhter Rigidität und übermässiger Muskelspannung, was zu einer verminderten Durchblutung und auch zu Schmerz führen kann.

Therapie

Mit langsam steigernden Übungen wird an einer Wiederherstellung der gesunden Balance zwischen grossen und starken und eher kleinen und ausdauernden Muskeln gearbeitet. Ein Heimprogramm gehört dazu, welches wir zusammen mit Ihnen durchgehen und welches Sie dann zu Hause durchführen sollten.

Bobath

In der Behandlung von Menschen mit neurologischen Störungen ist das Bobath Konzept eine der meist verbreiteten Therapieformen.
Die Bobath-Methode richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit angeborenen und/oder erworbenen Störungen des Zentralnervensystems. Die Methode entwickelt sich laufend durch die in der therapeutischen Arbeit gewonnenen Erfahrungen und den neuesten Forschungsergebnissen aus den Neurowissenschaften weiter.

Die Methode

Sie basiert einerseits auf neurophysiologischen Grundlagen, andererseits auf einem ganzheitlichen Ansatz. Der Mensch wird immer in seiner ganzen Persönlichkeit miteinbezogen.

Krankheitsilder

  • Halbseitenlähmung (Hemiplegie)
  • MS (Multiple Sklerose)
  • Morbus Parkinson

Massage

Nutzen Sie die Gelegenheit und gönnen Sie sich eine medizinische Massage.

Die älteste Form der Therapie hat je nach Anwendungsform eine vielfältige positive Wirkung auf Haut und Muskulatur.
Sie löst Verspannungen und hat eine regulierende Wirkung auf das vegetative Nervensystem.

Medizinische Massagen

Therapiemethoden:

  • Klassische Massage
  •  Manuelle Lymphdrainage mit Kompression
  • Bindegewebsmassage
  •  Fussreflexzonenmassage
  •  Dorn/Breuss Wirbelsäulentherapie

Taping

Der Inhalt der Seite folgt in Kürze…

Kinderphysiotherapie

Die Kinderphysiotherapie begleitet das Kind in der Entwicklung, verbessert die Lebensqualität und unterstützt die natürliche Bewegungsfreude. Wir arbeiten mit dem Bobath Konzept und behandeln und begleiten sowohl Säuglinge, als auch (Klein-)Kinder und Jugendliche.

Anwendungsgebiete:

  • Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems
  • Erkrankung der Atemwege
  • Autoimmunkrankheiten
  • Neurologische Entwicklungsstörungen
  • Sensomotorische Störungen
  • Sportverletzungen
  • Knochenbrüche
  • Wachstumsstörungen
  • Rückenprobleme
  • Fehlhaltungen
  • Asymmetrien
  • Fussdeformitäten
  • Kopfschmerzen
  • Adipositas

Therapie

Anhand von verschiedenen, dem Alter und der Diagnose angepassten, Testverfahren erstellen wir eine differenzierte Befunderhebung. Oberstes Ziel der Therapie ist die Förderung der Selbstständigkeit und somit eine Verbesserung oder Erhaltung der Lebensqualität. Zudem wird das Kind auf spielerische Art in seinen motorischen Fähigkeiten und Sinneswahrnehmungen gefördert.

Bei der Behandlung ist auch eine umfassende, gezielte Beratung für die Eltern sehr wichtig. Zusammen legen wir die Therapieschwerpunkte fest und stimmen diese auf die individuellen Bedürfnisse des Kindes ab.